ENTWICKLUNG DES MUAY THAI

Thailand Flagge Muay Thai ist eine der ältesten Kampfkünste der Welt und der Nationalsport Thailands, entwickelt aus den alten Kriegskünsten Thailands. Auf Grund der oft mangelnden Bewaffnung der Bevölkerung, waren diese darauf angewiesen, sich mit Händen und Füßen zu verteidigen. Das ist auch der Grund, warum diesem Kampfsport jegliche Showelemente fehlen.

Vermutlich von den Chinesen eingeführt, übernahm die Armee schnell die Trainingstechniken und verbreitete die Art der Verteidigung in der gesamten Bevölkerung. Im Kampf werden neben den Händen und den Füßen auch Ellbogen, Knie und Schienbeine eingesetzt, sowie das Halten des Gegners und das Werfen.

muay thai traditionell Der erste offizielle Ring wurde 1921 genutzt und 1929 wurden zum erstemals Boxhandschuhe verwendet, zuvor hatte man nur mit Hanfbandagen gekämpft. Als Zeitmaß für einen Durchgang wurden bis 1929 13 Kokosnussschalen genutzt, die ein Loch in der Mitte hatten und ins Wasser gelegt wurden. Mit der ersten Schale die unterging, war der Durchgang beendet.

Nach diesem Jahr wurden festgelegte Rundenzeiten eingeführt, je nach Gewichts– und Leistungsklasse zwischen 2×2 Minuten bis maximal 5×3 Minuten. 1941 wurde auf Befehl des Premierministers von Bangkok das Rajadammern Stadion und 1956 das Lumpinee Stadium gebaut. Beide großen Muay Thai Stadien gelten als die Zentrale des Muay Thais und krönen ihre eigenen Champions. 1995 wurde von der Regierung der World Muay Thai Council (WMC) gegründet.Heute verdienen viele Thailänder ihren Lebensunterhalt mit Thaiboxwettkämpfen.